^ TOP BACK

Besuche 2019/2020

193992
HeuteHeute66
GesternGestern205
Diese WocheDiese Woche1008
Diesen MonatDiesen Monat698
GesamtGesamt193992

Meisterhafte Saison für den EC Virgen

Ein Sprichwort besagt, dass drei Dinge einen Meister machen: Wissen, Können und Wollen!

Im Fall des EC Virgen bedeutet dies: Wissen, das von unserem Trainer Zdenek Eichenmann weitergegeben wird, das Können, mit dem unsere Spieler dieses individuell, aber vor allem in der Gruppe umsetzen und schließlich das gemeinsame Wollen, ganz vorne dabei zu sein.

Die wichtigste Zutat für die Erfolge des EC Virgen ist jedoch der Teamgeist – der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, das Zusammenfügen der einzelnen Stärken, Talente und Charaktere zu einem einheitlichen Ganzen.

Dies ist der Mannschaftsführung einmal mehr in der vergangenen Saison hervorragend gelungen. So konnte man über zwei Meistertitel und eine Vizemeister-Titel in der Kärntner Meisterschaft jubeln. Bei den Nachwuchscracks gab es zudem einen Meistertitel in der U14-Spielgemeinschaft.

 EC Virgen – Meister der Division 2 West

Die Kampfmannschaft des EC Virgen beherrschte nach dem Ende des Grunddurchganges die Tabellenspitze und ging mit 29 Punkten aus zehn Spielen als eindeutiger Meister der Division 2 West hervor. Der eine Punkteverlust entstammt lediglich dem Sieg gegen den UEC Lienz, der erst in der Overtime fixiert werden konnte.

Mit zehn Siegen und dem Meistertitel der Division 2 West im Gepäck, starteten unsere Wölfe in das Play Off um den Gesamt-Kärntner-Meister in der Division 2, der in der Saison 2019/2020 ja erstmalig unter den besten Vereinen der Division 2 West/Mitte und Ost ausgespielt werden sollte.

So traf man im Viertelfinale nach Auslosung auf den Zweitplatzierten aus der Division 2 Mitte, den EC Ultras Spittal. Diesen besiegte man in zwei Spielen und somit ging die Reise weiter ins Halbfinale, wo unsere Cracks der EC Feld am See – Meister der Division 2 Mitte – erwartete. Aber auch hier konnte die Siegesserie fortgesetzt werden. In zwei sehr spannenden und fairen Partien stand der EC Virgen schließlich als Finalist fest. Die zweite Mannschaft, die den Einzug ins Finale schaffte, waren die favorisierten TARCO Wölfe Klagenfurt, die zuvor den Titel in der Division 2 Ost geholt hatten.

Trotz aller Erfolge, mussten wir auch einen bitteren Ausfall hinnehmen. So verletzte sich Marco Gasser, eine sehr große Stütze der Mannschaft, beim zweiten Viertelfinalspiel so schwer am Knie, dass er für die restliche Saison ausfiel. 

EC Virgen - Kärntner Vizemeister der Division 2

In einer best-oft-three Serie sollte nach den Play Offs der Gesamtmeister der Division 2 ermittelt werden. Beim ersten Aufeinandertreffen der Wölfe aus Klagenfurt und der Wölfe aus Virgen musste sich unsere Mannschaft erstmalig in dieser Saison mit einer knappen 6:5 Niederlage geschlagen geben. Unsere Spieler präsentierten sich in einem sehenswerten und anspruchsvollen Match sehr stark und stellten die routinierte Truppe der TARCO Wölfe, die sich vorwiegend aus ehemaligen Bundesligaspielern zusammensetzt, vor eine große Herausforderung.

Eine Woche darauf kam es dann zur zweiten Begegnung, die aufgrund der nicht mehr bespielbaren Eisfläche in unserem Stadion, in Huben ausgetragen wurde. Mit den zahlreichen Fans im Rücken hoffte man, ein drittes, alles entscheidendes Spiel zu erzwingen. Das Aufeinandertreffen wurde zu einem harten, aber fairen Kampf und den zahlreichen Zuschauern wurde Eishockey vom Feinsten geboten. Schlussendlich konnten sich die mit Bestbesetzung angereisten Klagenfurter aber mit einem 2:5 Sieg durchsetzen und durften nach zwei Spielen über den Gesamt-Kärntner Meistertitel in der Division 2 jubeln.

Unsere Wölfe und die vielen tollen Fans freuten sich nicht minder über den Vizemeister-Titel und dies wurde auch ordentlich gefeiert. Und somit ging eine grandiose Saison für den gesamten Verein zu Ende. Ein Dankeschön an alle, die -in jeglicher Hinsicht- dazu beigetragen haben!

Den zahlreichen, großartigen Fans des EC Virgen gebührt ein spezieller Dank, da sie nicht nur im heimischen Stadion unsere Mannschaften unterstützen, sondern viele Kilometer der Anreise in Kauf nehmen, um unseren Wölfen den Rücken zu stärken und sie lautstark anzufeuern. Sie sind maßgeblich an den Erfolgen beteiligt!

EC Virgen II – Meister in der Unterliga West

Das Farmteam holte sich souverän den Meistertitel in dieser Klasse. Mit keinem Punkteverlust und doppelt so vielen Punkten wie der Zweitplatzierte, konnte das Farmteam beim letzten Heimspiel in Virgen den Meisterpokal aus den Händen des Wettspielreferenten des Kärntner Eishockeyverbandes (KEHV) entgegennehmen. In den insgesamt 10 Spielen wurden beachtliche 93 Tore geschossen und lediglich 32 Tore kassiert.

U14-Spielgemeinschaft – Meister der Kärntner Nachwuchsmeisterschaft

Unsere Nachwuchsspieler der U14-Spielgemeinschaft Huben/Virgen/ Prägraten konnten sich nach dem hervorragenden ersten Tabellenplatz im Grunddurchgang im Play Off Halbfinale gegen die U14-Nachwuchsmannschaft aus Völkermarkt in zwei Spielen durchsetzen und traf schließlich im Finale auf die U14-Spielgemeinschaft Lienz/Leisach. Diese konnte in zwei Spielen souverän besiegt werden und somit krönte sich die U14-Truppe zum Meister dieser Klasse!

Die U16-Spielgemeinschaft Huben/Virgen/Prägraten konnte die Saison 2019/2020 mit dem sechsten Platz nach dem Grunddurchgang beenden. Das gleiche Ergebnis erzielte die U12-Spielgemeinschaft Huben/Virgen/Prägraten. Unsere Jüngsten gaben in den durchgeführten Turnieren ihr Können zum Besten.

Auch wenn nicht alle einen Titel erringen konnten, so muss man den Einsatz und Kampfgeist der jungen Spieler lobend anerkennen! Auch den Eltern unserer Nachwuchscracks gebührt ein Dankeschön, dass sie immer wieder die Kinder zu den Trainingseinheiten nach Huben bringen und weite Strecken zu den diversen Spielen und Turnieren auf sich nehmen.

Im Jänner 2020 fand auch wieder die Eislaufschule des EC Virgen statt, die zahlreiche junge Teilnehmer anlockte und bei der vielleicht so manches Eislauftalent entdeckt, aber auch die Freude am Eissport geweckt werden konnte. Danke an alle, die bei der Durchführung mitgewirkt haben und ein spezielles Danke an Silvio Trojer für die Organisation dieser Veranstaltung, aber auch für das Engagement in der Nachwuchsarbeit über die ganze Saison!

 

Open source productions